2015

Die Dragons nutzten zum Jahresbeginn das Vereinsderby der zwei Kreisligamannschaften und verbinden dieses mit einem Mannschaftsessen auf der St.Martinshütte und dem obligatorischen Rodelrennen, dessen Zielgeraden, quasi das Vereinsheim ist.

Im sportlichen Bereich konnte sich der Verein über eine sehr erfolgreiche Phase freuen. Im April holten die Pool-Dragons II, mit der Kreisliga-Meisterschaft, den ersten Titel der Vereinsgeschichte und stiegen in die Bezirksliga auf.

Nur eine Woche später legten die Pool-Dragons nach und gewannen die Bezirksliga-Meisterschaft. Der Aufstieg (in die Landesliga) ist der dritte in vier Spielzeiten. Auch die Pool-Dragons III, konnten mit dem 4.Platz zufrieden sein.

Am ersten Mai-Wochende luden die Dragons zu den Aktionstagen Garmisch spielt Billard. Zahlreiche Angebote (darunter der Auftritt von Weltmeister Ralph Eckert) lockten an zwei Tagen ca. 100 Besucher in das Vereinsheim.

Gut zwei Woche später, nachdem die Snookermannschaft die Saison auf einem sehr guten dritten Platz beendet hatte, trafen sich die Aktiven zur Saisonabschlußfeier, um die Mannschaftsspieler für die gewonnenen Titel und erreichte Meilensteine zu ehren.

In der Sommerpause organisierten die Dragons, zusammen mit Dart-Vereinen aus der Umgebung, das 1st Steel Tournament.

Den Saisonstart 2015/2016 begingen die Dragons mit der Teilnahme bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften. Im sog. Pokal holte die Truppe Bronze und qualifizierte sich in der Folge für die Bundesmeisterschaften, wo sie den 10.Platz machte.

...

2014

Die Kombi-Mannschaften starteten gut ins neue Jahr. Die Dragons I eroberten die Tabellenspitze der Bezirksliga und hielten sich lange dort. Erst kurz vor Schluß fielen sie noch auf den dritten Platz und verpassten so die Relegation. In der Kreisliga verloren die Dragons II kein einziges Spiel mehr und machen den Fehlstart vergessen. Auch sie landeten auf dem dritten Platz.

Die Sommerpause wurde genutzt, um den Freunden aus Lerchenau einen Besuch abzustatten!

Zur neuen Saison meldeten die Dragons wieder drei Mannschaften im Pool (Pool-Dragons I, Pool-Dragons II, Pool-Dragons III) und erstmals, in Zusammenarbeit mit Wolfratshausen, eine Snookermannschaft.

2013

Während das Vereinsleben durch die "Heimatlosigkeit" litt, verlagerte sich das sportliche Leben komplett nach Murnau. Sportliche Erfolge versüßten den Dragons die längeren Fahrtwege. So gelang der 1.Mannschaft die Qualifikation zur Relegation in die Bezirksliga, welche mit einem 5:2-Sieg gegen den 1.BV Rosenheim auch gewonnen wurde.

Bei den Einzelmeisterschaften gelang Stefan Steinhardt eine gute Platzierung bei den Bezirksmeisterschaften. Damit qualifizierte sich erstmals ein Dragon für die Bayerischen Einzelmeisterschaften.

Kurz nach Saisonabschluss fanden die Dragons endlich Räumlichkeiten für ihr Vereinsheim. Im Handwerkerhof neben der Bayernhalle würde der Verein endlich ein eigenes Heim bekommen.

In einem gemeinschaftlichen Kraftakt machten die Drachen über die Sommermonate ihren "Billard Salon" zum neuen Mittelpunkt für den Billardsport im Werdenfelser Land.

Damit konnte die neue Spielzeit auch wieder mit echten Heimspielen begangen werden. In diesem Jahr meldete der Verein zwei Mannschaften zum Ligabetrieb. Sowohl die Dragons I, als auch "D2" kämpfen zunächst mit Anlaufschwierigkeiten.

Einen kleinen Erfolg feierten die Dragons beim Pokalwettbewerb, bei dem sie den 4.Platz machten.

Die neuen Räumlichkeiten nutze der Verein, um gleich mehrere Turniere auszutragen. Das allererste war das One-Nine-Only 2013 (Sieger war Fikri Yilmaz), gefolgt von einem Kreisliga-Turnier, der 13.Meisterschaft der Freizeitspieler (Siegerin war Birgit Tönning) und der GAP Open 2013 (Sieger wurde Jörg Ernst).

Mit der Etablierung eines regelmäßigen Termins für Jugendtraining, setzte der Verein, nach langer Wartezeit, auch den Grundstein für eine Jugendarbeit.

2012

Das Jahr 2012 begann mit der Stadtmeisterschaft, welche über mehrere Monate ausgetragen wurde. Titelverteidiger Dragan Smiljan konnte schließlich den Pokal erneut gewinnen. In den Einzelmeisterschaften starten die Dragons in eine interessante Saison.

Im Februar stellten die Dragons zwei Mannschaften beim traditionellen Stossbuddeln in Ohlstadt. Neben toller Erinnerungen nahmen sie (54./56. Platz) auch einige Sachpreise mit nach Hause.

Im März richtete der Verein erneut die Hobbymeisterschaft aus. Die Nachwuchshoffnung der Dragons, Simon Knapp, setzte sich hier durch. Der PBC Lerchenau e.V. verband seinen Vereinsausflug nach Grainau mit einem Besuch bei den Dragons und begründete damit eine Vereinsfreundschaft, die bis heute Bestand hat.

Im Mannschaftswettbewerb beenden die Pool-Dragons die Saison auf einem überraschend guten Platz 2 und qualifizieren sich so für die Relegation in die Bezirksliga.

Anfang Mai nutzte der Verein das Garmischer Frühlingsfest um sich und den Sport zu präsentieren. Später im Monat trafen sich die Mitglieder zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, welche die Weichen für die Zukunft stellen sollte.

Im Juni fand das Relegationsspiel mit dem 1.PBC Traunstein um den Aufstieg in die Bezirksliga statt. Dieses ging knapp mit 3:5 verloren.

 

Nachdem man die Mitgliederzahlen im ersten Jahr von 9 auf 25 erhöhen konnte, fanden sich auch entsprechend viele Aktive, um statt einer, ganze drei Mannschaften (Pool-Dragons, Pool-Dragons II, Pool-Dragons III) für den Spielbetrieb des BBV zu melden.

Im November kam es zu einem überraschenden Zerwürfniss mit den neuen Betreibern des "Fun Dome", was zu einem Umzug des kompletten Spielbetriebs nach Murnau und einen herben Rückschlag für die Entwicklung des Vereins bedeutete.


2011 (und davor)

Die Entstehung der Dragons brauchte zwei Jahre, in denen die Geschicke des Garmischer Billards eng mit der Spielstätte "Fun Dome" und dem BC Oberland verbunden war. 

2011 kam es zur Gründung des BV Pool-Dragons Garmisch-Partenkirchen e.V.. Sofort traten die Dragons dem Bayerischen Billardverband bei, da die Teilnahme an dessen Spielbetrieb eines der Hauptziele seiner Mitglieder war.

Bereits im Herbst starteten die Pool-Dragons mit ihrer ersten Mannschaft im Ligabetrieb und stellten Teilnehmer bei diversen Einzelmeisterschaften des Verbands. Als Unterstützer gewann der Verein die Firma Optik Schneider, welche den Verein für die Spieltage einkleidete.

Ein weiteres Ziel des Vereins war die Etablierung des Billardsports in Garmisch-Partenkirchen und dessen Umgebung. Aus diesem Grund übernahmen die Dragons die Ausrichtung der offenen Stadtmeisterschaft, sowie der Meisterschaft der Hobbyspieler. Stadtmeister 2011 wurde Dragan Smiljan, Hobbymeister Goran Isakovic.

Einen geselligen Abschluss fand das Jahr in der Gaststätte "Wildschütz", bei dem gemeinsamen Jahresabschlussessen.