GAP OPEN 2012

Gespielte Disziplin: 8-Ball

Vor zwei Jahren hat der Dragon Billard Club den besten Billardspieler Garmisch-Partenkirchens ausgespielt. Nachdem nun der Club in unserem Verein aufgegangen ist, erben wir sozusagen den Pokal und die Ausübung der Stadtmeisterschaft. Nach etwas Überlegen entschied sich die Turnierleitung, eine offene Meisterschaft auszuschreiben. Das gab allen, aber vor allem unseren Kollegen des BC Oberland. die Möglichkeit, um diesen Titel mitzuspielen. Natürlich wollten wir den Titel im Verein behalten und deshalb meldeten sich auch nahezu alle aktiven Spieler zu dem Turnier an.

 

Die erste Runde der Stadtmeisterschaft lief über den gesamten Januar, wobei die Spieler ihre Termine untereinander ausmachten. Aufgrund der Anmeldezahl kam es nur zu fünf Begegnungen, doch diese hatten es zum Teil schon in sich. Im ersten Match trafen die Youngsters des BV, Simon Knapp und Yvonne Borg, aufeinander. Simon erwies sich als der routiniertere und gewann mit Sieben zu Vier. Ebenfalls Sieben zu Vier entschied der Spieler des BC Oberlands, Karl-Heinz Maninno, sein Spiel gegen den vereinslosen Martin Fischer.

Kampfgeist bewies der BV-eigene Spieler Bogdan Istrate, als er gegen Hubert Ippold einen Eins zu Vier-Rückstand noch in einen Sieben zu Fünf-Sieg drehte. Im Duell der Vereinslosen konnte sich Heinz Meier gegen Göksel Aygün mit sieben zu vier durchsetzen.

 

Bei der Begegnung Goran gegen Nicc ließ der Vereinsspieler nichts anbrennen und schlug dem Freizeitspieler mit sieben zu eins. Die restlichen Spieler hatten in der Auslosung ein Freilos erhalten und rückten kampflos in die nächste Runde vor.

 

Der Beginn der zweiten Runde der Stadtmeisterschaft wurde von einem traurigen Ereignis überschattet. Karl-Heinz Mannino erlag einer schweren Krankheit und hinterließ seine ehemaligen Mannschaftskollegen Michi, Dragan und Alex, sowie alle Vereinsmitglieder die ihn kennengelernt hatten, in großer Trauer.

 

Dennoch musste die Stadtmeisterschaft weiter gehen. Im Duell Michi gegen Ines konnte der Vereinsmeister im 8-Ball seine ganze Routine ausspielen. Mit sieben zu zwei ging diese Partie klar an ihn. Noch deutlicher fiel der Sieg von Dragan über Dusko aus. Der Titelverteidiger legte damit einen eindrucksvollen Start in das Turnier hin und unterstrich seine Position als Favorit.

 

Im Duell Birgit gegen Stefan trafen zwei aktive Spieler des BC Oberland aufeinander. Letzterer war als Bezirksligist favorisiert gegenüber der Kreisligistin und wurde dem mit einem sieben zu eins gerecht.

 

Mit Birgits Ausscheiden war nun auch die letzte Dame aus dem Turnier ausgeschieden. Da Ines in derselben Runde eliminiert wurde, aber die leicht bessere Bilanz hatte, gewann sie in der Wertung "Beste Spielerin".

 

Spannend war die Begegnung zwischen Goran und Heinz. Letzterer hatte es sich im Vorfeld nicht nehmen lassen einen Teil der Vereinsmitglieder gegen sich aufzubringen. Als Konsequenz hatte diese Begegnung eine große Zuschauerschaft und Heinz' Niederlage, die einer umkämpften Safety-Schlacht folgte, wurde mit begeistertem Applaus kommentiert.

 

Zu einem wahren Krimi mauserte sich die Partie zwischen Bogdan und Ali. Der Hausherr im Fun Dome sah sich nach einem verschlafenen Start einem 3:0 Rückstand ausgesetzt, den er jedoch in einen 4:4- Gleichstand verwandeln konnte. Ab da wechselten sich die beiden Spieler mit den Spielgewinnen ab, so dass ein dreizehntes Spiel die Entscheidung bringen musste. Ali breakte, öffnete alle Farben und musste zusehen, wie ihm die Weiße fiel. Bogdan nutzte das Bild, schoss aus und war eine Runde weiter.

Im letzten Spiel der zweiten Runde rückte Helmut kampflos vor, weil sein Gegner, Florian, nicht antreten konnte.

 

Das Viertelfinal zwischen Bogdan und Simon gestaltete sich ausgeglichen und abwechslungsreich. Simon zeigte zum Schluss aber die größeren Reserven und zog mit sieben zu fünf ins Halbfinale ein. Dort würde er auf Dragan treffen, der sich im vereinsinternen Spitzenspiel mit sieben zu vier gegen Michi durchsetzte.

Packend wurde das Duell zwischen Stefan und Mark. Keinem Spieler gelang es sich im Verlauf des Matches abzusetzen und so musste ein entscheidender 13ter Frame her um den Sieger zu ermitteln. Dieser war Mark und damit rückte der dritte Pool-Dragon ins Halbfinal vor.

Nun lag es an Goran, mit einem Sieg über Helmut das restliche Turnier zu einer vereinsinternen Sache zu machen. Es sollte aber nicht sein. Der ehemalige Vereinsspieler (vom aufgelösten 1.BC Garmisch-Partenkirchen) setzte sich mit sieben zu fünf durch.

 

In den Halbfinals wurde die Distanz auf neun Gewinnspiele erweitert. Beide Begegnungen stellten sich allerding als überraschend einseitig heraus. Helmut erwischte Mark auf dem falschen Fuß und ließ ihn nicht richtig ins Spiel kommen. Mit nur zwei verlorenen Spielen zog er als erster in das Finale ein.

In der zweiten Begegnung trafen Lehrer und Schüler aufeinander. Auch dieses Spiel verlief klar und Dragan siegte überzeugend mit neun zu vier über einen deutlich nervösen Simon.

 

Im Finale wurde auf elf Gewinnspiele gespielt. Dragan zeigte sich äußerst fokussiert. Die ersten drei Spiele konnte er jeweils mit einem Ausschuss gewinnen. Erst bei dem Spielstand von zehn zu drei und dem Matchverlust vor Augen, fand Helmut Nickl zu seinem Spiel und konnte mit vier gewonnen Spielen in Folge auf zehn zu sieben verkürzen. Das stellte sich allerdings nur als Ergebniskosmetik heraus, denn das 18. Spiel ging an den Titelverteidiger, der damit seinen Namen erneut auf den Pokal des Stadtmeisters gravieren lassen darf.

Der Turnierbaum:

Organisation: Goran Isakovic

Turnierleitung: BV Pool-Dragons Garmisch-Partenkirchen e.V.