Bayerische Meisterschaften 8-Ball

von Mannschaftsführer Istvan "Professor" Pataki, 2015:

Im Karo-L.A. (Ergolding) angekommen, machten sich Alex, Dragan, Figo, Goran und István mit den Gegebenheiten vertraut.

Nachdem István „einstimmig“ zum Mannschaftsführer verdonn… ähm nominiert wurde und die Auslosungen standen, konnten die Landesmeisterschaften starten.

 

Leider kommen - seit einiger Zeit - nur eine Handvoll Mannschaften zu diesem Turnier, was bei der Organisation und Mühe die reingesteckt wird für uns unverständlich ist.

Danke an dieser Stelle nochmal an das superfreudliche und professionelle Karo-Team! Und danke an Daniel Bayer und seine Unterstützer vom BSV Ergolding, dass ihr das Turnier gehostet habt.

 

Es wurde in zwei Gruppen á drei Teams gespielt. In unserer Gruppe starteten außer uns noch BSV München 1 und BSV Ergolding 2.

 

Vom Papier her eine lösbare Aufgabe. Welche sich aber doch als harte Nuss darstellte, die es für uns zu knacken galt.

Denn schon gegen BSV München 1 (hier war die „Schwächere“ Mannschaft gesetzt) taten sich die Dragons schwer.

Insbesondere Dragan und Figo hatten ihre Startschwierigkeiten.

Mit Fieber und angesammelter Müdigkeit ging es in die Spiele.

Die erste Runde gestaltete sich als Punkteteilung, Dragan hatte es gegen Brandon Fannell nicht einfach und verlor deutlich. Figo hingegen zeigte erstmal gute Form und holte den ersten Punkt für die Garmischer.

Goran durfte seinem Wunschgegner (Simon Shearer) entgegentreten, musste aber nach einer 2 zu 0 Führung mit ansehen, wie der sympathische Brite Spiel um Spiel zum Satzsieg holte.

István machte es sehr spannend, wie immer wenn so früh begonnen wird und die Arme noch kalt sind.

Nach einer Zwischenzeitlichen 3 zu 1 Führung ließ er seinen Gegner noch mal an sich herankommen. Nur eine gelochte Weiße Kugel befreite ihn im entscheidenden Frame und brachte das 4 zu 3 und den Ausgleich in der Partie gegen die Münchner.

 

In Runde Zwei wurden dann nur noch drei entscheidende Partien angesetzt.

Dragan wollte aber nochmal die Chance bekommen, seine Unkonzentriertheiten aus der Vorrunde wett zu machen und tat dies wieder gegen Brandon.

Figo wechselte zu Shearer und István bekam nochmal den gleichen Gegner.

In dieser Runde wurde es haarig. Dragan kam nicht viel besser ins Spiel und verlor direkt und klar. István konnte diesmal die Fehlerquote niedriger halten und schoss, am Ende mit einem schönen An/Aus, zum 4 zu 0 Sieg aus.

Bei Figo sah es zwischendrin so aus als würde er zum 4-3 Sieg potten, aber dann kam Shearer! Der, wie schon gegen Goran, konsequent die Fehler nutzte, die in dem Fall Figo machte, um dann sein solides Spiel durchzuziehen und unseren Drachen auf der Zielgeraden abzufangen.

So verloren wir ein fast sichergelaubtes Spiel gegen die sympathischen Münchner.

 

Danach durfen wir gleich zum zweiten Gruppenspiel, gegen die Gastgeber aus Ergolding.

In der Hinrunde ließen wir Dragan sich erholen und setzen dafür unseren mitgereisten Joker (Alex) ein.

Allerdings musste sich dieser gegen einen solide spielenden Ergoldinger knapp geschlagen geben.

Goran ärgerte den Mannschaftsführer der Gegner zwischenzeitlich, doch war wohl kein reinkommen in die Partie, so verlor auch Goran. Figo – wohl etwas in Rage über den letzten Satz – machte nun kurzen Prozess mit seinem Gegner gewann schnell und deutlich. István tat es, in wenig langsamer Manier, ihm nach und gewann gegen einen indisponiert wirkenden Gegner.

Somit war wiedermal die Punkteteilung nach Runde Eins entstanden und die letzten drei Partien sollten die Entscheidung bringen.

Dragan, der in der Pause die Zeit nutzte um sich zu stärken, kam wieder dazu.

Goran musste aus zeitlichen und Arbeitstechnischen Gründen verfrüht nach GaP zurück. So blieben noch Dragan und István zur Komplettierung von Runde Zwei.

Innerhalb kürzester Zeit gewannen Dragan, Figo und István ihre Spiele souverän und konnten somit das sichere Halbfinalticket buchen.

 

Nach medikamentöser Versorgung unseres kränkelnden Drachen (Dragan) und guter Mittagspause, starteten wir in die Halbfinals.

Mit dem BC Haunstetten bekamen wir die Titelverteidiger des Vorjahres als Gegner.

Nach 10 Minuten saß Alex – überrascht – im Sessel und gab nur einen Satz von sich: „Ich war nur einmal dran!“

Die Qualität der Spiele zog unaufhörlich an. Im Spiel von István war es teilweise ein offener Schlagabtausch, der am Ende gütlich für den Garmischer ausging.

Dragan durfte sich gegen einen der Besten dieses Tages messen und ging als knapper Verlierer aus dieser Partie.

Figo hingegen nutzte die Fehler seines in der Regionalliga spielenden Gegners aus und gewann deutlich.

Da war sie, die Überraschung (fast!) es stand Unentschieden gegen den Titelverteidiger!

Der Kapitän (István) sagte hinterher: „Ich roch den Hauch der Sensation in der Luft!“

Dragan spielte mittlerweile auf hohem Niveau, angesichts seines gesundheitlichen Zustandes. Doch nutzte ihm dies nichts gegen den Augsburger.

István war gerade beim Ausgleich zum Hill-Hill Match angelangt, da verlor Figo knapp in seinem Hill-Hill Spiel.

Somit konnte das Spiel und das Match nur noch für Haustetten gewertet werden. Schade! Nahe dran!

Aber so können wir uns definitiv in der Landesliga behaupten und wir konnten schonmal vorfühlen, auf das was da auf uns zukommen wird.

 

Das kleine Finale gab es, schon aus Prinzip, noch oben drauf.

BSV München, die Gegner gegen die wir vorher verloren hatten. „Revanche!“ sagte Figo als er den Namen seines Gegners hörte: „Shearer“ war es!

Und wie diese Revanche genommen wurde! 4 zu 0 ohne Aufsehen zu erregen aber doch mit einem „kaputten“ Briten.

Dragan tat es ihm nach 4 zu 0. Jetzt war der Spannungsbogen gelöst, die Last von den Schultern! Jetzt ging es um Kosmetik und darum, sich ordentlich aus dem Turnier zu verabschieden!

István folgt den beiden Drachen nach und ließ nur Alex zurück am Tisch, der Brandon bespaßte J

Nach ein paar „spectacular Shots“ war dann doch eine knappe 3 zu 4 Niederlage zu verbuchen und es ging in die Verlängerung.

Diese wurde sachlich aber bestimmt nach 15 Minuten von Figo mit einem Sieg beendet!

 

Fazit:

 

Schöner Tag! Cooles Turnier!

4 Stunden Fahrt, 10 Stunden Billard! 3. Platz!

 

Nächstes Jahr gerne wieder!

 

WEITERE INFORMATIONEN: